Objekt der Woche

05.05.2020


Zwei Husaren



Meißen, Johann Joachim Kaendler, um 1750-60, Porzellan, Bemalung mit Aufglasurfarben und Gold, Höhe: 10 cm

 

Leihgabe der Peter und Irene Ludwig Stiftung, Sammlung Ludwig Bamberg;

Foto: Thomas Wolf


Die Reiterfigürchen auf forsch galoppierenden Pferden haben jeweils eine mit reliefierten Blumen und Blättern versehene Standfläche. Die Pferde werden durch mit Eichenblättern bewachsen Baumstümpfe gestützt.
Die zwei Reiter sind schnurrbärtige Husaren in sächsischen Diensten, erkennbar an ihren Pelzkappen, den Verschnürungen an den Uniformen, den kurzen Stiefeln und den um die Schulter gehängten Jacken (den Attilas) und den Säbeltaschen mit dem Namenszug des sächsischen Kurfürsten August II. Reitende Husaren wurden in Meißen häufiger und in verschiedenen Größen hergestellt.