Vorstellung der Broschüre „Robert Capa und sein Wirken an der Saar“ am Sonntag, 13. September 2020 um 15 Uhr in der Ludwig Galerie Saarlouis

13.09.2020




Robert Capa, Saarland, September 1934 © Robert Capa © International Center of Photography / Magnum Photos

Im Mittelpunkt dieser Broschüre und auch Herzstück der Ausstellung „Das Werk von Robert Capa und sein Wirken an der Saar“ steht eine Fotoreportage, die er im heutigen Saarland aufgenommen hat. Im Auftrag der französischen Zeitschrift „VU“ kam er zu¬sammen mit dem Korrespondenten Gorta an die Saar, um die Atmosphäre kurz vor der Saarabstimmung am 13. Januar 1935 einzufangen. Zwischen dem 26. und 29. Septem¬ber 1934 besuchten Capa (damals noch unter seinem Namen André Friedmann) und Gorta u.a. Völklingen, Saarbrücken und Sulzbach. Neben den politischen Vertretern der beiden sich gegenüberstehenden Lagern, die „Deutsche Front“ und die „Einheitsfront“, wurden auch Saarländer zur aktuellen Lage interviewt. Die Fotoreportage wurde in zwei Teilen am 7. und 21. November in „VU“ (Nr. 347 und 349) auf insgesamt 6 Seiten mit fast 20 Bildern publiziert. Von diesen damals an der Saar gemach¬ten Aufnahmen befinden sich vier Negative im Archiv der Fotoagentur Magnum Photos. Erstmals werden diese Fotografien zusammen mit den als Wandzeitung vergrößerten Zeitschriftenseiten von „VU“ in der Ludwig Galerie Saarlouis gezeigt.

 

Die 40seitige, deutsch-französische Broschüre mit den Fotos und den Fotoreportagen aus dem Saargebiet, der Biografie von Robert Capa, Einführungstexten von Andréa Holzherr (Magnum Photos Paris), Bernard Lebrun (Journalist und Historiker), Claudia Wiotte-Franz (Leiterin Ludwig Galerie Saarlouis) sowie dem Grußwort des Oberbürgermeisters Peter Demmer ist zum Preis von 9 € in der Ludwig Galerie erhältlich.


Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung am Sonntag, 13. September 2020 um 15 Uhr ist zwingend erforderlich (Tel.:  06831/6989811 oder LudwigGalerie(at)saarlouis.de).