Erste virtuelle Ausstellung "Komplementär" - Künstlergruppe Untere Saar e. V. und Kunst Forum Saarlouis e. V.

Aufgrund der aktuellen Situation der Corona – Pandemie kann leider die geplante diesjährige Jahresausstellung „Komplementär“ der beiden Saarlouiser Künstlergruppen nicht stattfinden.


Ursprünglich war geplant, vom 6. Dezember 2020 bis 17. Januar 2021 die dritte gemeinsame Ausstellung der Künstlergruppe Untere Saar e.V. und des Kunst Forum Saarlouis e. V. in der Ludwig Galerie Saarlouis zu präsentieren. Da jedoch derzeit die Museen aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen werden mussten, wurde ein neues Konzept entwickelt. „Wenn die Besucherinnen und Besucher nicht zu uns kommen können, dann gehen wir zu ihnen, zumindest digital“ so Gaetano Gross, Vorsitzender der Künstlergruppe Untere Saar e.V., der die Idee zur „Ersten virtuellen Ausstellung“ hatte und dies auch realisierte.


Die beiden Künstlergruppen und die Ludwig Galerie Saarlouis laden recht herzlich ein, die aktuellen Kunstwerke hier kennenzulernen und zu entdecken. Wer weitere Informationen zu den Kunstwerken oder zu den Künstlern haben möchte oder wer Interesse an einem der Kunstwerke hat, kann sich direkt mit den Künstlern in Verbindung setzen.


Die „Erste virtuelle Ausstellung“ steht unter der Schirmherrschaft von Peter Demmer, Oberbürgermeister der Kreisstadt Saarlouis.


Klicken Sie auf die einzelnen unten stehende KünstlerInnen und entdecken Sie Werke der Malerei, der Grafik, der Fotografie oder der Plastik von Künstlerinnen und Künstlern der beiden Saarlouiser Künstlergruppen.


Damit startet die Ludwig Galerie Saarlouis ihre „Online Galerie“, die ab jetzt 24 Stunden täglich geöffnet ist und auch zukünftig fortgesetzt werden soll.

Weitere Informationen: Tel.: 06831/69890-14/17

  

    Künstlergruppe Untere Saar
   
    Werner Bärmann

    
Peter Becker 
    Wolfgang Bier 
    Rita Burgwinkel
    Roy Gangi
    Gaetano Gross
    René Kayl
    Angela Pontius
    Roland Schmitt
    Alexander Thugutt
    Norbert Weber
    Cilli Willeke
    Regina Zapp 

    Gäste: 
    Dorothee Reichert
    Johannes Belach  

Kunst Forum Saarlouis 

Mario Andruet
Ingrid Brühl
Rita Burgwinkel
Ilka Franke

Lucyna Izdebska-Liebo
Heidi Junges

Karin Karrenbauer-Müller
Alfred Lion
Ruth Lünskens
Gerhard Meyer

Maria Montnacher-Becker
Hanne Müller-Scherzinger
Karin Plocher
Heidi Rammo
Marlies Rath
Ulrike Rupp-Altmeyer
Greta Weiland-Asbach
 

 

 

 

Rudolf Hesse - Zwischen Sonntagsidylle und Kriegsnot - Der kritische Blick des Künstlers auf die Gesellschaft seiner Zeit

Dauer der Ausstellung: 02. Mai bis 29. August 2021

 

Anlässlich des 150. Geburtstages des Saarlouiser Karikaturisten, Zeichners und Malers Rudolf Hesse (geboren 1871 in Saarlouis, gestorben 1944 in München) wird erstmals eine große Auswahl von Zeichnungen, Grafiken und Gemälden aus dem Nachlass des Künstlers in der Ludwig Galerie Saarlouis gezeigt.

 

Aus der überreichen Schenkung, die die Kreisstadt Saarlouis im Jahr 2018 von der Familie Grüninger-Hesse erhalten hat, bestehend aus über 1.300 Werken sowie zahlreichen Doku-menten (u.a. Notizbücher, Briefe etc.), gewährt die Jubiläumsausstellung einen eindrucksvollen Einblick in das Werk von Rudolf Hesse. Neben der Porträtmalerei lag ein Schwerpunkt seines künstlerischen Könnens in der Karikatur und Illustration. Zahlreiche seiner charakteristischen Zeichnungen wurden in den satirischen Zeitschriften „Kladderadatsch“, „Fliegende Blätter“ und „Jugend“ zu Beginn des 20. Jahrhunderts veröffentlicht. Gleichzeitig nehmen die Bilder die Besucherinnen und Besucher mit auf eine sozialkritische Zeitreise zwischen Kaiserzeit, Erstem Weltkrieg und der Weimarer Republik. Die Themenpalette ist sehr weit gespannt.

 

In seinen Karikaturen setzt sich Rudolf Hesse mit gesellschaftskritischen Themen wie z.B. Armut, Krieg und Politik auseinander. Ebenso stellt er in seinen Werken öffentliches Leben seiner Zeit vor, wie z.B. Musik, Theater und Zirkus. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Porträts sowie religiöse Darstellungen. Rudolf Hesse ist auch in der Wahl seiner Techniken sehr vielseitig: ob Malerei, Zeichnung oder Grafik, alles beherrscht er äußerst virtuos. Werbegrafik, Buchillustration und Entwürfe für Ex libris gehörten ebenso zu seinem Metier. Neben zahlreichen Auftraggebern war er auch für den Saarlouiser Hausen-Verlag tätig. An erster Stelle sind hier Veröffentlichungen von Johannes Kirschweng zu nennen.

 

Seit 2018 wurde der gesamte Nachlass von Rudolf Hesse in der Datenbank „Künstlernachlässe Saar“ (siehe www.künst-lernachlässe-saar.de) erfasst.

 

Dies ist ein Projekt in Kooperation mit dem Institut für aktuelle Kunst im Saarland und der Bürgerstiftung Dresden – Dr. C. und M. Hochdörffer-Stiftung.

 

 

 

MUSEUMSHOP

Ausstellungskataloge zu unserern Ausstellungen können Sie bequem online anfordern.
» WEITERLESEN

April - 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30