Künstlich oder wirklich?

16.07.2019




Foto: Sven Mohr

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Foto: Sven Mohr

Foto: Sven Mohr

Unter dem Motto „Modell-Naturen in der zeitgenössischen Fotografie“ werden seit Mitte Mai ganz besondere Fotografien internationaler Künstler_innen in der Ludwig Galerie Saarlouis gezeigt.

 

Bei den Fotografien verschmelzen Wirklichkeit und Täuschung, Modellbauten und die natürliche Umgebung. Durch diese Art der Fotografie schaffen die Künstler_innen nicht bloß ein Abbild der Natur, sondern sie werden selbst zum Schöpfer, indem sie Ausschnitte der Natur herausgreifen und neu kombinieren. In Zusammenarbeit mit dem Lokalen Bündnis für Familie in Saarlouis und der Ludwig Galerie Saarlouis wurde mit "Ludwig´s Kids-Treff" zum Beginn der Sommerferien, ein umfangreiches und attraktives Programm rund um die Ausstellung zusammengestellt. Bei dieser Veranstaltungsform fließen die Inhalte der jeweiligen Ausstellung, in die Kreativangebote der kleinen Besucher_innen mit ein.

 

Bis heute gibt es einen großen Unterschied zwischen der Malerei und der Fotografie. Während Beispielsweise bei einem Gemälde nicht die Frage nach der Richtigkeit der gemalten Umgebung gestellt wird, betrachtet man Fotografien zumeist als eine Wiedergabe der Wirklichkeit. Die internationale Gruppenausstellung „Modell-Naturen“ befasst sich genau mit dieser "künstlichen" Darstellungsform der Fotografie - mit dem Schwerpunkt Landschaftsfotografie. In der Ludwig Galerie Saarlouis werden bis Ende August über 50 Kunstwerke internationaler Künstler_innen gezeigt, bei denen sich der Besucher ständig die Frage stellen muss: Was ist an dieser Abbildung Wirklichkeit und in welchem Detail versteckt sich die Täuschung? Bei den aufwändigen Abbildungen wurde jedoch ausschließlich mit selbstgebauten Modellen gearbeitet.

Mit Pappe, Styropor und Gips bauten die Künstler_innen neue landschaftliche Realitäten. Auf eine digitale Zusammensetzung verschiedener Modelle wurde aus dem künstlerischen Aspekt aus verzichtet.

 

Bei sommerlichen Temperaturen wurde neben den Räumlichkeiten der Galerie, der angrenzende Lothar-Fontaine-Platz zum Beginn der Sommerferien, für "Ludwig´s Kids-Treff" mit genutzt. Über den Nachmittag verteilt konnten die kleinen Besucher_innen unter anderem Litfaßsäulen aus Pappe bauen und mit Zeitungspapier bekleben, zeichnerisch selbst optische Täuschungsbilder kreieren und auf dem Außenplatz mit Pustestab und Seifenblasenlauge schöne Seifenblasen formen. Zusätzlich bestand die Möglichkeit ein Landschaftsbild mit wenigen kreativen Details neu zu gestalten. Dafür konnten die kleinen Künstler_innen Beispielsweise Häuser, Bäume, Autos und vieles mehr zeichnen, ausschneiden und auf eine vorgezeichnete Landschaft aufbringen. Durch solche kleinen modularen Veränderungen wurde im Kleinen verständlicher, wie die internationalen Künstler_innen ihre Werke gestalteten bzw. künstlerisch in Szene setzten konnten. Angeboten wurden die Kreativangebote von der „Katholischen Familienbildungsstätte Saarlouis e.V.“ und der „Freien Kunstschule Saarlouis e.V.“.

 

Als Mitglied der Fairen Stadt Saarlouis, bot das Team von „La Tienda“ im Ehrenamt fair gehandelte Produkte sowie Kaffee und Getränke an. Der Kuchen wurde von der Firma Globus gesponsert, die Mitglied im Lokalen Bündnis für Familie in Saarlouis ist. Die Ausstellung „Modell-Naturen in der zeitgenössischen Fotografie“ wird von der Alfred-Ehrhardt Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Kallmann-Museum Ismaning, der Stadtgalerie Kiel und der Ludwig Galerie Saarlouis angeboten.

 

Autor und Bilder: Sven Mohr